iConcertCal

iConcertCal 2.7

Erstellt einen persönlichen Konzertkalender aus iTunes

iConcertCal durchsucht die Musikbibliothek iTunes und erstellt einen persönlichen Veranstaltungskalender aus den gespeicherten Bands. Das kostenlose Plug-in zeigt Konzerte und neue Alben der Lieblingsmusiker an. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • übersichtliche Kalenderdarstellung
  • Sharing-Option mit Freunden
  • Synchronisation mit dem iPhone

Nachteile

  • nicht immer zuverlässig

Herausragend
8

iConcertCal durchsucht die Musikbibliothek iTunes und erstellt einen persönlichen Veranstaltungskalender aus den gespeicherten Bands. Das kostenlose Plug-in zeigt Konzerte und neue Alben der Lieblingsmusiker an.

Über die iTunes-Menüsteuerung Anzeige aktiviert man iConcertCal unter Visualizer. Der Kalender erscheint nach einem Klick auf Visuelle Effekte einblenden. iConcertCal findet den Wohnort des iTunes-Nutzers automatisch über die IP-Adresse des Computers. Auf Wunsch gibt man die Stadt und das Land manuell ein. Das Programm durchsucht iTunes und zeigt Konzerte sowie Erscheinungsdaten neuer CDs der Bands in einem Kalender an. Als primäre Quelle der Veranstaltungen nutzt iConcertCal die Webseite JamBase.

In den persönlichen Einstellungen gibt man bei Bedarf Musikgruppen außerhalb der iTunes-Liste für die Konzertsuche ein. Auf Wunsch teilt man den Konzertkalender mit Freunden und lässt sich Veranstaltungen zu deren Lieblingsbands ebenfalls anzeigen.

Fazit iConcertCal ist absolutes Muss für Musik-Fans. Das Plug-in bringt die Lieblingsmusiker und den eigenen Wohnort zusammen und stellt die Infos übersichtlich in einer Kalenderansicht dar. Eine Exportfunktion für den eigenen Kalender sowie eine optionale Synchronisation mit dem iPhone runden das Programm ab. Leider fand iConcertCal im Test jedoch nicht alle bei JamBase aufgeführten Veranstaltungen.

iConcertCal

Download

iConcertCal 2.7